Walmart attackiert konsequent die Dominanz von Amazon im Online-Handel. Seit 2016 hat Walmart mit unterschiedlichem Erfolg eigene Online-Dienste und -Produkte gekauft bzw. selbst gelauncht, vieles von Amazon kopiert und zudem seinen Vorteil der physischen Präsenz ausgespielt. Walmart hat den Lieferservice und das kontaktlose Abholen im Geschäft auf deutlich mehr Produkte ausgeweitet, neue Dienste wie Express-Service eingeführt und seine Website walmart.com zu einem Marktplatz für Drittanbieter ausgebaut.

In den Finanzmedien stoßen wir immer wieder auf Kürzel wie KGV, KCV und KUV. Was bedeuten sie? Und inwiefern können sie uns helfen bei der Geldanlage an der Börse?

Im Privatinvestor Podcast Nummer 23 hatte ich Ihnen berichtet vom heißer werdenden Wettbewerb der digitalen Parallelwelten. Angeheizt durch Corona, Lockdowns, freiwillige und unfreiwillige Quarantäne-Zeiten ringen die Tech- und Medienkonzerne um die Aufmerksamkeit der Konsumentenschar. Und heute möchte ich Ihnen von einem Unternehmen berichten, das in diesem Rennen bereits sehr weit vorne liegt: Disney.

Auch wenn Sie vielleicht geneigt sind, Ihr Alterssparen auf einen späteren Zeitpunkt im Leben zu verschieben: Ihr Vermögen wird je stärker wachsen, desto früher Sie mit dem Aktiensparen beginnen. Und das könnte den Unterschied ausmachen, ob Sie Ihre goldenen Jahre genießen oder von der Hand in den Mund leben müssen.

Corona ist ein ganz starker Katalysator für die großen Tech-Player. FAANG profitiert ordentlich von Home Office, Online-Events und sozial distanzierter Langeweile auf der Couch. Entsprechend stiegen zuletzt die Kurse.

Die Action verlagert sich jetzt auf die eigenen Streaming-Dienste der Produzenten und weg von den Kinos. Universal Pictures, das sich im Besitz von Comcast befindet, hat diesen Weg ebenfalls eingeschlagen und verkauft die „Trolls World Tour“ direkt auf den Plattformen von Comcast, anstatt sie in den Kinos zu präsentieren. Doch ohne neue Blockbuster können die Kinos nicht überleben. All dies ist Teil der breiteren Kernschmelze, die vor Jahren begann, als der E-Commerce im Einzelhandel und das Streaming im Film- und Musikgeschäft immer mächtigere Kräfte wurden…

Sie kennen diesen Dinosaurier der Computerwelt. Und womöglich haben auch Sie noch diesen charakteristischen Klingelsound der TV-Werbung aus den 90er Jahren im Ohr. Im Server-Bereich hält Intel zurzeit ca. 90 Prozent der Marktanteile. AMD holt auf und Nvidia wird mit dem ARM-Zukauf, falls er genehmigt wird, auch ordentlich Druck machen…

Ende September gab Microsoft bekannt, ZeniMax Media Inc. zum Preis von 7,5 Mrd. USD zu kaufen. In der zweiten Jahreshälfte 2021 soll die Integration abgeschlossen sein.
Zum Vergleich: Für Lucasfilm hat Disney vor einigen Jahren 4 Mrd. USD auf den Tisch gelegt. Für weitere 4 Mrd. USD erhielt der Mäuse-Konzern auch das Marvel-Universum. Im Geschäftsjahr 2020 summierte sich der Nettogewinn von Microsoft auf 44,2 Mrd. USD. ZeniMax kostet die Redmonder also fast 17 Prozent ihres Nettogewinns 2020, aber auch nur 5,8 Prozent ihres riesigen Cash-Berges.

Bevor Sie beginnen, das Handwerk des Value Investing zu erlernen, müssen Sie drei ganz entscheidende Prinzipien verinnerlichen. Bei fast jeder Diskussion rund um die Geldanlage werden oft die persönlichen Zielvorstellungen vollkommen ausgeblendet. Investieren ist ein extrem persönliches Unterfangen. Wir alle arbeiten hart für unser Geld und wir investieren nicht nur um des Investierens willen. Am Ende eines jeden Anlageprozesses werden persönliche Ziele anvisiert, die unsere Lebensqualität langfristig verbessern sollen.

Die Arbeitswelt befindet sich in einem gewaltigen Umbruch. Die fortschreitende Digitalisierung sowie der Wunsch der jüngeren Generation nach mehr Flexibilität prägen diese Entwicklung. Viele junge Menschen finden es reizvoll, in eigener Verantwortung Auftraggeber aus aller Welt zu haben. Sie arbeiten deshalb gerne als „Freelancer“. Auch Unternehmen erfreuen sich an mehr Freiheiten hinsichtlich der Bindung an Angestellte. Für mehr personelle Flexibilität vergeben Firmen bestimmte temporäre Projekte gerne an Freelancer. Gerade bei IT-Dienstleistungen ist dies gut möglich. Es spielt keine Rolle, wo der Programmierer der App sitzt, es ist das Ergebnis, das zählt. Die Interessen beider Seiten gehen damit gut zusammen. Inzwischen sind es auch nicht mehr nur kleinere Betriebe, die IT-Projekte durch Dritte erbringen lassen. Auch größere Unternehmen schätzen diese Möglichkeit der Flexibilität immer mehr, insbesondere in der gegenwärtigen Konjunkturdelle.